"Wir zeigen der Welt wie man Geld spart!"

Wie man Geld sparen kann

Es ist gar nicht so einfach Geld zu sparen. Eigentlich sollte es das Ziel von jedem sein, langfristig Geld zu sparen um sich Projekte zu erfüllen. Aber es tatsächlich zu tun ist nicht so leicht. Mann muss nicht nur weniger ausgeben als man einnimmt, sondern auch genau überlegen wie man das vorhandene Geld ausgibt und wie man erreichen kann, das eigene Einkommen zu verbessern. Im Folgenden beschreiben wir, wie man sich persönliche Ziele setzt, seine Finanzen monatlich unter Kontrolle bringt und wie man sein Geld gewinnbringend einsetzen kann.

 

745x400-image

Wie es geht

1

Leg einen festen Betrag beiseite. Um der Versuchung zu widerstehen Geld auszugeben ist es am besten, es erst gar nicht verfügbar zu haben.

Wenn man mit einem Dauerauftrag einen festen Betrag jeden Monat vom Gehaltskonto auf ein spezielles Spar- oder Rentenkonto überweist, verschwindet dieses Geld aus dem Topf, aus dem man seine monatlichen Ausgaben erledigt. Man muss nicht jeden Monat neu überlegen, wie man spart. Automatisch werden feste Beträge direkt auf das Sparkonto überwiesen. Und was auf dem Konto bleibt kann ohne Reue und Gedanken ausgegeben werden. Selbst wenn man nur geringe Summen monatlich spart, summieren sich diese mit der Zeit und bringen dazu noch attraktive Zinsgewinne. Je eher man damit beginnt, monatlich einen festen Betrag zu sparen, umso mehr Geld wird man später zur Verfügung haben.

  •  Es ist sehr einfach monatliche Daueraufträge einzurichten. Dabei hilft Dir entweder dein Arbeitgeber oder deine Bank. Richte ein Spar- oder Rentenkonto ein und halte die Kontoinformationen bereit, um den Dauerauftrag einzurichten. Du wirst sehen wie einfach es ist jeden Monat zu sparen.
  • Falls Du dein Gehalt in bar erhältst oder kein festes regelmäßiges Einkommen hast, weil Du zum Beispiel selbstständig arbeitest, musst Du dir eine eigene Disziplin angewöhnen. Lege deinen Sparbetrag fest und zahle diesen jeden Monat in dein Sparkonto ein. Wichtig ist, dass Du dich dabei an die von dir festgelegten Werte hältst.
2

Vermeide auf Kredit zu kaufen. Kaum jemand kommt im Leben ohne Kredit aus. Man muss sehr reich sein, um sich zum Beispiel ein Haus oder ein tolles Auto bar zu kaufen. Die meisten Menschen müssen bei großen Anschaffungen  einen Kredit aufnehmen, der anschließend über lange Zeit zurückbezahlt wird. Dabei fallen immer Kosten und Zinsen an, die den eigentlichen Kaufbetrag erhöhen. Vermeide also wann immer möglich, einen Kredit aufzunehmen. Es ist immer besser für dich, direkt zu bezahlen als über lange Zeit.

  •  Bei großen Anschaffungen, bei denen ein Kredit unausweichlich ist, versuche soviel wie möglich direkt zu bezahlen. Je mehr Geld man direkt bezahlt umso kleiner wird die Kreditsumme und die anfallenden Kosten und Zinsen.
  •   Die finanzielle Situation jeder Person ist sehr unterschiedlich. Banken raten dazu, die Kreditzahlungen auf ca. 10 % des Monatseinkommens zu beschränken. Bis zu 20 % gelten noch als gesund, wer 36 % Prozent überschreitet befindet sich im Gefahrenbereich.
3

Setze dir persönliche Ziele. Wenn man weiß, wofür man spart, tut man dies mit mehr Elan. Setze Dir Ziele die realistisch sind und versuche diese so schnell wie möglich zu erfüllen. Jedes erreichte Ziel ist eine neue Motivation für dich. Manche Ziele können langfristig sein, wie der Hauskauf oder eine große Reise. Bei diesen ist es notwendig, den Sparprozess verfolgen zu können. Wenn Du selbst siehst, wie Du dich Schritt für Schritt deinem Ziel näherst, wirst Du noch eifriger versuchen das Ziel zu ereichen.

  • Manchmal dauert es sehr lange, bis man festgelegte Ziele erreicht. Die Rente ist ein gutes Beispiel. Wichtig ist es, schon von Anfang an daran zu denken, dass die Zukunft anders sein wird als die Gegenwart. Man muss versuchen zu erkennen, wie viel Geld man in Zukunft benötigen wird, um passende Ziele festzulegen. Wer sich in der Zeit des bestens Einkommens befindet sollte bei seiner Planung davon ausgehen, dass er als Rentner ca. 60-85% des derzeitigen Monatseinkommens benötigen wird, um seinen Lebensstandard zu halten
4

Gibt deinen Zielen ein Zeitlimit. Ziele sollten stets mit einem realistischen Zeitlimit geplant werden. Wer sich ein Haus kaufen möchte, sollte sich ein Limit geben um das notwendige Startkapital anzusparen. Informiere Dich über die Preise von Häusern, die dich interessieren könnten, und kalkuliere das notwendige Startkapital. Banken gehen  in der Regel davon aus, dass 20 % des Gesamtpreises als Startkapital vorliegen sollten. In welcher Zeit möchtest Du dies erreichen?

  • Folgen wir dem Beispiel: Für ein Haus, das für 300.000 € angeboten wird, benötigt man ein ungefähres Startkapital von 60.000 €. (300.000 × 20% = 60.000 €). Setze ein Zeitlimit welches dir realistisch ermöglicht, diesen Betrag anzusparen.
  • Bei wichtigen kurzfristigen Ausgaben sind Zeitlimits ganz besonders wichtig. Wem das Geld fehlt, eine wichtige Reparatur am Heizungssystem des Hauses durchzuführen, sollte dieses sparen bevor der Winter kommt. Je eher man das Geld gespart hat, kann man die Reparatur durchführen lassen und das Problem beseitigen bevor es dramatisch wird. Ein kurzes Zeitlimit kann dir helfen, das Ziel schnellstmöglich zu erreichen.
5

Bleib deinem Budget treu. Jeder kann tolle Sparpläne erstellen, wer diese jedoch anschließend nicht verfolgt, wird kläglich enden. Erstelle einen festen Sparplan und lege monatliche Budgets für verschiedene Kostenbereiche fest. Bestimme ein Budget für die wichtigsten regelmäßigen Kosten, welches automatisch vom Gehalt abgezogen wird. Teile allen andern Bereichen ein festes Budget zu. So erreichst Du, weniger Geld auszugeben und hast Kontrolle darüber, wie Du es ausgibst.

 

  • Wenn Du 3000 € im Monat verdienst kann Du zum Beispiel folgende Budgets festlegen:
  • Wohnen/Geräte: €1,000
  • Kredite: €300
  • Lebensmittel: €500
  • Telefon/ADSL: €70
  • Transport: €150
  • Sparen: €500
  • Extrakosten: €200
  • Genuss: €280
6

Halte alle Ausgaben fest. Wenn Du deinem Budget treu bleiben möchtest ist es wichtig, dass Du deine Ausgaben kontrollierst. Nur so kannst Du deinem Finanzplan treu bleiben. Halte Ausgaben fest und notiere, in welchen Bereich sie fallen. Am Monatsende kannst Du so sehr einfach kontrollieren, ob die Budgets eingehalten wurden. Werden bestimmte Budgets regelmäßig überschritten, kannst Du dies direkt regulieren. Nach ein paar Monaten kannst Du auch die Budgets an deine tatsächlichen Bedürfnisse anpassen. Um dies zu erreichen, notiere alle Ausgaben im Handy, in einem Notizblock oder verwahre die Kassenbelege. Insbesondere die kleinen und als unwichtig angesehenen Ausgaben summieren sich über einen Monat. Wenn Du diese notierst bekommst Du Kontrolle darüber.

  • Verwahre Belege und notiere alle Ausgaben. Gib zusätzlich an, in welches Budget die Ausgaben fallen. Sammle die Notizen und werte sie am Ende des Monats aus. Vergleiche sie anschließend mit vorherigen Monaten und lege Tendenzen fest.
  • Wenn Du viel mit deinem Handy arbeitest suche dir ein App zur Kostenkontrolle. Einige sind sehr praktisch und dazu noch kostenlos.
  • Wenn Du feststellst, dass Du deine Ausgaben nicht unter Kontrolle hast, sammle jeden Beleg und notiere jede noch so kleine Ausgabe. Am Ende des Monats wirst Du genau sehen, wo dein Geld geblieben ist. Manchmal ist es erschreckend festzustellen, wie viel Geld für eigentlich unwichtige Dinge ausgegeben wird.
7

Jeder Tag zählt. Jeder Tag, an dem Du sparst, hilft dir dabei deinen Zielen näher zu kommen und dein Guthaben zu vergrößern. Jeder Tag, an dem dein Geld auf einem Sparkonto liegt, generiert Zinsen und Gewinne. Je eher Du beginnst umso mehr wirst Du sparen. Der Betrag ist dabei unwichtig, selbst kleine Sparbeträge summieren sich und bringen feste Zinsen. Und Du wirst überrascht sein, wie schnell sich deine Ersparnisse zu interessanten Beträgen summieren. Wer mit dem Sparen beginnt, wenn er sehr jung ist, wird sich später über sein Guthaben freuen. Attraktive Sparkonten belohnen denjenigen, der früh beginnt.

  • Ein Bespiel: Wenn Du in jungen Jahren bei einem guten Job 10.000 € gespart hast, und dieses Guthaben anschließend auf ein fest verzinstes Sparkonto mit 4% angelegt hast, hast Du nach nur  fünf Jahren 2.166,53 € verdient. Hättest Du denselben Betrag schon ein Jahr eher eingezahlt, hättest Du fast 500 € mehr verdient. Einfacher und müheloser kann man sein Guthaben nicht vermehren.
8

Mache einen Rentenplan. In jungen Jahren scheint die Rente weit entfernt. Kaum jemand macht sich Gedanken über die Zukunft. Wer jedoch in jungen Jahren beginnt für die Rentenjahre zu sparen, kann einer sorgenfreien Zukunft entgegensehen. Wer dagegen zu spät beginnt für das Alter zu sparen, erreicht oft nur eine kleine Verbesserung. Nur Kinder reicher Familien, die sich auf ihr Erbe verlassen können, brauchen nicht über die Zukunft nachzudenken. Wer arbeitet sollte auch stets sparen, je eher man damit beginnt umso besser steht man später da. Experten zufolge wird man ca. 60-85% des Einkommens benötigen, um weiterhin so zu leben wie man es gewöhnt ist. Und wer nicht genug Rente bekommt wird sich sehr darüber freuen, wenn er in jungen Jahren begonnen hat vorzusorgen.

  •  Informiere Dich so früh wie möglich über aktuelle Rentenpläne und Sparmodelle. Über deinen Arbeitgeber kannst Du Rentenpläne abschließen, die automatisch einen festen Betrag deines Gehalts in ein Rentenkonto überweisen. Einfacher geht es kaum. Dazu gibt es viele steuerliche Vorteile, die das Rentensparen noch attraktiver machen. Und je nach Sparplan gibt es Rentenverträge, bei denen einem auch der Arbeitgeber beim Sparen unterstützt..
  • Informiere dich über die maximalen Beträge, die jährlich mit Steuervorteilen gespart werden können.
9

Riskieren dein Guthaben nicht unnötig. Es ist ein langer Prozess, ein gewisses Guthaben anzusparen, dieses zu verlieren kann jedoch sehr schnell gehen. Investieren an der Börse kann sehr lukrativ sein, ist aber auch sehr riskant. Jedes Mal wenn man in Aktien investiert besteht die Möglichkeit, die Investitionssumme teilweise oder komplett zu verlieren. Das gilt insbesondere für Anfänger in dem Bereich. Deshalb sollte man niemals mit Geld spekulieren, dass man früher oder später benötigt. Börsenspekulation dient auch nicht als langfristiges Sparmodell. Wer Geld übrig hat kann an der Börse gezielte Risiken eingehen, um eventuell sein Guthaben zu vermehren. Um seine Zukunft abzusichern ist es jedoch nicht notwendig, zu spekulieren. Wer verantwortungsbewusst für seine Rentenjahre vorsorgt wird auch ans Ziel kommen.

10

Bleib standhaft. Bei finanziellen Engpässen ist es sehr leicht komplett zu verzweifeln. Aber auch die hoffnungsloseste Situation kann sich zum besseren wenden. Bleib standhaft und versuche alles dir mögliche zu tun, um Engpässe zu überstehen. Lege kleine Beträge zur Seite und verfolge wie das Ersparte anwächst. Versuche Schritt für Schritt die finanziellen Probleme zu lösen. Beginne heute damit etwas zu sparen, und schon morgen wird dir dieses Ersparte helfen finanziell besser dazustehen.

  • Wer absolut verzweifelt ist und keinen Ausweg aus seinen finanziellen Problemen sieht sollte professionellen Rat in Anspruch nehmen. Viele Beratungsdienste für Finanzen sind kostenlos oder sehr günstig. Die Experten können dir weiterhelfen und Pläne aufstellen, mit denen Du deine finanziellen Ziele erreichst.
Share on Pinterest
Share with your friends










Submit